HOME
 
 

Annemarie von Nathusius

Annemarie (eigentlich: Anna Maria Luise) von Nathusius wurde am 28.08.1874 auf dem väterlichen Rittergut in Ludom (bei Posen) geboren.

Sie schrieb Romane, Erzählungen und Novellen, die satirisch das Leben des preussischen Landadels illustrierten. Annemarie von Nathusius unterstützte den Schriftsteller Paul Ilg während seiner Zeit (ab 1904) in Berlin. Sie war mit dem Maler Thomas von Nathusius verheiratet und lebte in Berlin. Sie starb dort am 17.10.1926.

 
© Mark Nikolaus von Nathusius
Romane

"Der stolze Lumpenkram"
Otto Janke Verlag
1910
 

"Ich bin das Schwert"
1914

"Eros"
1919
 

"Es leuchtet meine Liebe"
1921

"Rheinsberg"
Ein märkischer Roman
1922
 

"Im sinkenden Licht"
Roman aus den achtziger Jahren
1922

"Die Trennung", Roman,
1927 K.F.Köhler Verlag
 

"Das törichte Herz der Julie von Voss" (gebunden)
Friedrich Rotbarth Verlag, 1937, ca. 320 S

 

 

Diverse Novellen

"Malmaison"
wurde verfilmt als
"Es leuchtet meine Liebe"
Spielfilm
Regie: Paul Ludwig Stein
Projektions-AG Union (PAGU)
Berlin
1922

Autobiographisches
(wie z.B. den Reisebericht "Im Auto durch Persien", 1926)

Erzählungen
(wie z.B. "Heimatklänge", 1924)

home